Bmw M2 Coupe 2016


Das ist ein Hammer: bereits heiß erwartet, kommt ns neue BMW M2 Coupé (F87) im april 2016 zu Preisen abdominal muscle 56.700 Euro an den Markt und startet den attacke auf ns kompakten Hardcore-Konkurrenten by Audi und Mercedes-AMG. Mit 370 PS laub es das kleine Geschoss richtig krachen. Doch damit nicht genug: das BMW M2 Coupé ist fast dafür schnell zusammen das BMW M4 Coupé - allerdings sinnvoll 15.800 euro günstiger. Zur zeit gibt es alle Details des neuen Kompakt-Racers und dazu die Rundenzeit an der legendär Nürburgring-Nordschleife.

Du schaust: Bmw m2 coupe 2016


*

© Foto:BMW

Den dynamischen anspruch und den festen halt des BMW M2 Coupés an dem plastikstrohhalme verdeutlicht die breite Heckpartie mit ein Heckspoiler an dem Kofferraumdeckel. Das in die hintere Heckschürze integrierte Diffusor-Element einstellen derweil eine klare Referenz in die motorsportlichen fähigkeiten dar. Ebenfalls an die Heckschürze betteten die Macher die vier Auspuffendrohre an hochglänzendem Chrom.

Antrieb: explosive Leistung für einer maximales Fahrvergnügen

Der neu entwickelte 3,0-Liter-Reihen-Sechszylinder-Motor in dem BMW M2 leistet dank TwinPower-Turbo-Technologie satte 370 PS in 6.500 U/min. Dazu kommt ein maximales Drehmoment: mitte 1.400 und 5.560 U/min stehen satte 465 Nm parat. Mit Overboost hoch sich dieser Wert allerdings um weitere 35 Nm oben insgesamt 500 Nm zwischen 1.450 und 4.750 Touren.

Mit zum optional zum 3.900 euro Aufpreis erhältlichen M-Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) und aktivierter Launch manage erledigt ns hinterradangetriebene BMW M2 Coupé den Sprint by 0 an 100 km/h bei nur 4,3 Sekunden. In Verbindung mit von 6-Gang-Handschaltgetriebe es 4,5 Sekunden. Ns Höchstgeschwindigkeit des neuen BMW M2 beträgt elektron begrenzte 250 km/h. Mit dem oben Wunsch erhältlichen „M Driver‘s Package“ findet die Abregelung erst in 270 km/h statt.

Zum Vergleich: im BMW M4 Coupé generiert ns 3,0-Liter-Reihensechszylinder 431 PS und 550 Nm. Das reicht bei Kombination mit von 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für ns Spurt über 0 in Tempo 100 in 4,1 Sekunden, ergo zeigen 0,2 sekunde schneller als das BMW M2 Coupé. Zum gegenüber steht beim BMW M2 Coupé in Kombination mit ns DKG einer kombinierter Spritverbrauch von zeigen 7,9 Litern zum 100 Kilometern, was ein CO2-Ausstoß über 185 g/km entspricht. Interessante Zusatzinfo: ns BMW M2 Coupé erzielte, deshalb BMW, eine Rundenzeit von 7:58 Minuten oben der 20,832 kilometer langen Nürburgring-Nordschleife.


*

© Foto:BMW

Die Gangwechsel erfolgen entweder im automatisierten Modus heu manuell aufgrund den Fahrer by den M-Schalthebel in der Mittelkonsole heu Schaltwippen am Lederlenkrad. Dabei stellt die in das M-Doppelkupplungsgetriebe abgestimmte Drivelogic sechs Fahrprogramme (drei in dem automatisierten und drei im manuellen Modus) von Verfügung. Dies lassen sich an den Stellungen „Comfort“, „Sport“ und „Sport+“ abrufen.

Im automatisierten Modus ns Stellung „Comfort“ wird mit verminderter Schaltintensität bald hoch- und runtergeschaltet. In den Modi „Sport“ und „Sport+“ erfolgen das Schaltvorgänge spontaner und erst an höheren Drehzahlen. Aufgrund die automatische Zwischengasfunktion bei der Runterschalten schaltet das System noch dynamischer, groder Schaltzeitpunkt und -intensität weil die Gaspedalstellung zusätzlich betroffen werden.

Zusätzlich stellt ns M-Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic weiter spezifische funktionen zur Verfügung. Das „Stabilitäts Clutch Control“ (SCC) öffnet beispielsweise an drohendem Übersteuern das Kupplungen, um das Fahrzeug zu stabilisieren. Mit das Funktion „Creep top top Demand“ ausgelöst der fahrer im Stillstand aufgrund Antippen des Gaspedals das über herkömmlichen Automatikgetrieben bekannte „Kriechen“, um herum sich etwa ende einer engen Parklücke kommen sie manövrieren. Integriert zu sein ebenfalls ns Funktion „Smokey Burnout“, das erlaubt, in rollendem Fahrzeug die Hinterräder bis kommen sie einem gewissen tun durchdrehen zu lassen.


*

© Foto:BMW

Die manuellen Modi betraf ausschließlich die Schaltdynamik, während das Fahrer ns Schaltzeitpunkt mich bestimmt. Angewiesen von Drehzahl, Fahrpedalstellung, Beschleunigung und Modus, erkennt das System hier, welcher Gang der Fahrer wie nächsten wählen wird, und legt das Gang bereit ein, vor die Schaltwippe betätigt wird, so dass klima nur noch das Kupplungen geöffnet beziehungsweise geschlossen werden. Das Schaltung erfolgt dabei in Sekundenbruchteilen und steigert ns fahrdynamische Erlebnis.

Fahrdynamik: Rennsport-Technik in die meerenge gebracht

Dass die Wurzeln ns BMW m GmbH im Motorsport liegen, wird nicht zuletzt aufgrund die überragende Fahrdynamik aller BMW M-Modelle deutlich. Deshalb soll das neue BMW M2 Coupé in seinem Segment Maßstäbe an puncto Agilität, Fahrgefühl, Fahrstabilität, Lenkpräzision und Kontrollierbarkeit innerhalb Grenzbereich setzen, ohne enthalten die Alltagstauglichkeit zu kurz kommen zu lassen.

Um das fahrdynamische aussicht optimal an die Straße zu bringen, bezogen das Macher sogar die entwicklung spezifischer genesenen für den neuen BMW M2 über Anfang an mit ein. Das leichten 19-Zoll-Schmiederäder in 9 x 19 Zoll mit „Michelin Pilot supervisor Sport“-Reifen im Format 245/35 ZR19 vorne auch 10 ns 19 Zoll und Gummis ns Größe 265/35 ZR19 rückseite verringern das rotierenden und ungefederten masse maßgeblich.


© Foto:BMW

Aus kommen sie Motorsport stammt die Hochleistungsbremsanlage, auf Anhieb erkennbar bei ihren bei „Blau Metallic“ lackierten Bremssätteln - bei der Vorderachse mit 4-Kolben-Festsattel, rückseite 2-Kolben-Festsattel. In dieser in dem neuen BMW M2 Coupé serienmäßigen Compound-Bremse bestehen der gelochte, innenbelüftete Bremsscheibenring das ende Grauguss, inzwischen die Macher ns Bremsscheibentopf zum Gewichtsreduzierung das ende Aluminium fertigten. Das Bremsscheiben besitzen vorne einen Durchmesser von 380 Millimetern und hinten by 370 Millimetern. Die Compound-Bremse soll exzellente Verzögerungswerte unter allen Bedingungen stellen und mit ein hohen Fadingstabilität und Standfestigkeit überzeugen.

Zum Fahrgefühl trägt das serienmäßige elektromechanische Servolenkung ns neuen BMW M2 bei. In ihrer entwicklung standen Eigenschaften zusammen direktes Lenkgefühl, präzise Rückmeldung von Fahrzustandes und das Fahren in dem Grenzbereich innerhalb Vordergrund. Die integrierte Servotronic-Funktion regelt elektronisch das Lenkunterstützung an Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit.

Darüber aus bietet die Lenkung die beiden Lenkungskennlinien „Comfort“ und „Sport/Sport+“, das sich über Tastendruck wählen lassen. So can der Fahrer das Lenkunterstützung jederzeit kommen sie Einsatzzweck und seinen persönlich Vorlieben anpassen.

Mehr sehen: Wo Wird Katalanisch Gesprochen, Katalanisch: A1

So muss das sein: Optimale Traktion und maximale Fahrstabilität

Im neu BMW M2 Coupé optimiert ns aktive M-Differenzial, enthalten handelt es sich um herum eine elektron geregelte Lamellensperre, das Traktion und Fahrstabilität. Hier ist das Sperrwirkung wenn nach Fahrsituation mitte 0 und 100 prozent variabel. Sensoren ermitteln darunter Einbeziehung der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) Lenkwinkel, Gaspedalstellung, Bremsdruck, Motordrehmoment, Raddrehzahlen und Gierrate. Das ende dieser analyse der Fahrsituation erkennt das Steuergerät ns drohenden einseitigen Traktionsverlust und errechnet die optimale Sperrwirkung, die von einen Elektromotor eingestellt wird. So verhindert das System sogar unter extremen Bedingungen in glattem unter tage oder in hohen Reibwertunterschieden mitte den beiden Hinterrädern ns Durchdrehen eines Rades.


In sicher Situationen agiert ns aktive M-Differenzial sogar proaktiv. Noch bevor beim Anfahren an rutschiger Fahrbahn ein Rad durchdrehen kann, wird die Sperre um herum einen definierten Prozentsatz geschlossen, ca sicherzustellen, das beide Räder damit gleichen Zeitpunkt das gleiche viel Schlupf aufbauen. Auch in hochdynamischer Kurvenfahrt wird die Sperre, angewiesen von Querbeschleunigung und Antriebsmoment, ca den erforderlichen Prozentsatz geschlossen, das verhindert, das sich das entlastete kurveninnere Rad kommen sie schnell kommen sie drehen beginnt.


© Foto:BMW

Durch die permanente und stufenlose Differenzialregelung geben sie sich zudem einer erhöhte Agilität, die Vermeidung von Untersteuern in Kurveneingang und eine verbesserte Spurstabilität bei der Bremsen und an Lastwechseln.

Noch mehr Fahrvergnügen: Elektronik erlaubt ns Driften

Hohe Ansprüche in die Fahrdynamik von neuen BMW M2 erfüllt das „M Dynamic Mode“ (MDM) - einer Unterfunktion der „Dynamischen Stabilitäts Control“ (DSC). Ns System wirkt drohendem Über- oder Untersteuern ebenso Traktionsverlust mit gezielten stabilisierenden maße (Reduktion ns Motorleistung, Abbremsen einzelner Räder) wirkungsvoll entgegen.

In bestimmten Situationen, zusammen zum Beispiel beim sportlich-dynamischen Fahren auf der Rennstrecke, tun können sich größerer Radschlupf jedoch zusammen vorteilhaft erweisen. Derzeit erlaubt der „M Dynamic Mode“, der in dem zum Rennstrecken empfohlenen Modus „Sport+“ automatisch aktiviert wird hagen sich mit ein kurzen Druck an den DSC-Taster einschalten lässt, mehr Schlupf. Die aus dem DSC-Mode bekannten Stabilisierungsmaßnahmen leitet das System erste später ein, dafür dass sich ns Spielraum innerhalb fahrdynamischen Grenzbereich erweitert. Der erhöhte Radschlupf bringt als Traktion und um zu Vortrieb.


© Foto:BMW

Stärkeres Über- und Untersteuern zu sein ebenso möglich wie leichte, kontrollierte Drifts. Ns Fahrsicherheitshilfen das „Dynamischen Stabilitäts Control“ greifen in Grenzsituationen dennoch zuverlässig ein. Ns Verantwortung für ns Stabilisierung von Fahrzustandes liegt dabei bei jedem Fall bei der Fahrer.

Innenraum: Konsequent sportliche Fahrerorientierung

Der BMW M-typische Charakter kommt am Gestaltung ns Innenraums voll damit Ausdruck. Das Verwendung von Alcantara für das Türspiegel und das Mittelkonsole auch offenporiges Carbon vermitteln ein hochwertiges und zugleich sportliches Ambiente, ns blaue Kontrastnähte und M-Prägungen an ausgesuchten einzelheiten zusätzlich betonen. Mit Sportsitzen, ein M-Sportlenkrad und ns M-Schalthebel besitzt der Fahrer jederzeit das perfekte kontrolle über befinde Fahrzeug.

Um der ausgeprägt fahrdynamischen Auslegung gerecht kommen sie werden, besitzt das BMW M2 Coupé eine Vielzahl spezifischer Ausstattungsdetails. Ns Sportsitze bei „Leder Dakota Schwarz“ mit blau Kontrastnaht und M-Emblem in der Rückenlehne verfügen über einstellbare Seitenwangen, um in schnell gefahrenen Kurven einen optimalen Seitenhalt kommen sie geben. Zu passend gibt es für den Fahrer eine M-Fußstütze und einer Kniepolster in der Mittelkonsole.

Darüber hinaus stehen für ns BMW M2 Coupé ns Fahrerassistenz-Systeme und ns Mobilitätsdienstleistungen by „BMW ConnectedDrive“ zur Verfügung. Zu optionalen empfehlen der Fahrerassistenz-Systeme zählt ns „Driving Assistant“, das unter ist anders die Auffahr- und Personenwarnung mit City-Anbremsfunktion und die Spurverlassenswarnung einschließt. Das System warnung innerorts vor drohenden Kollisionen mit Fußgängern oder anderen Fahrzeugen und bremst selbsttätig. Zudem weist ns System mit Lenkradvibrationen oben ein unbeabsichtigtes verlassen der Fahrspur hin.

Mit der „Speed border Info“ werden Verkehrszeichen und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit angezeigt und das wird bevor Überholverboten gewarnt. Das Rückfahrkamera in Kombination mit der hinteren „Park distance Control“ unterstützt ns Fahrer bei der rückwärts Einparken und Rangieren. Die optionale „Navigation Professional“ bietet einer brillante Kartendarstellung sowie ns „iDrive Touch Controller“ für eine noch bequemere Bedienung der Funktionen.

Immer besser: Fahrstil analysieren und Rennrunden aufzeichnen

Die optionalen „ConnectedDrive Services“ bieten die basic zur umfassenden Fahrzeugvernetzung. Dies Ausstattung ermöglicht die Nutzung innovativer Apps. Dafür lässt wir zum beispiel mit das „GoPro“-App über den iDrive-Controller und die angezeigt im Control-Display einer Action-Kamera an dem Armaturenbrett steuern, um herum schnelle Runden oben der Rennstrecke zu dokumentieren. Das persönlichen Fahrstil an der Rennstrecke kann der fahrer perfekt mit ns „M Laptimer“-App analysieren. Geschwindigkeiten oder Bremspunkte lassen sich zudem von E-Mail oder auf facebook bequem teilen.

Mehr sehen: Who Is Charlie Hebdo Ausgabe Bestellen, Please Wait


© Foto:BMW

Darüber hinaus protokolliert das „M Laptimer“-App die Geschwindigkeit, das Längs- und ns Querbeschleunigung, das Motordrehzahl, den jeweils eingelegten Gang, den Lenkwinkel sowie das Gaspedalstellung und ns Verbrauch. Dies ermöglicht, ns Fahreraktionen gleich später Kurve für Kurve exakt kommen sie analysieren und die eigene fahrt mit anderen zu vergleichen. Betrachten die in dem Fahrzeug bestimmt eingebaute SIM-Karte ist oben Wunsch zusätzlich, der Zugriff oben E-Mails, Wetterinformationen hagen Nachrichten möglich. Online-Entertainment eröffnet ns Zugang zu mehr als 22 millionen Musiktiteln und by 200 Internet-Radiokanälen.