Bis wann bleiben die schulen geschlossen

Normaler Unterricht trotz der Corona, das war an Deutschland lange das Regel. Nachher kamen das Lockdown und Ferien. Zusammen es weitergeht, ist unsicher. Auch, weil digital immer noch wenig funktioniert. Sabine Kinkartz berichtet.

Du schaust: Bis wann bleiben die schulen geschlossen


*


Der erst Schultag nach den Weihnachtsferien begann für viele berliner Schüler und lehrer mit ns Problem. Schon kurz nach sieben ansehen morgens funktionierte in der digital Plattform "Lernraum Berlin" nichts mehr. Die Server waren no erreichbar. Woran das lag, konnte bis um zum Mittag niemand sagen. Zeigen so viel: es werde "mit Hochdruck" dabei gearbeitet, ns technischen Störungen kommen sie beseitigen, hieß es von Seiten ns staatlich betriebenen Plattform.


Statt sich innerhalb Online-Klassenzimmer kommen sie einer Videokonferenz kommen sie treffen, am interaktive Inhalte ich habe geliefert werden können, bleiben übrig den Lehrern ein weiterer einmal anzeigen der Versand von Aufgabenblättern per E-Mail. An der Hoffnung, dass die Schüler den Stoff allein bewältigen können hagen Hilfe an ihren in dem Home-Office sitzenden eltern finden. So war es auch im Frühjahr, als die Schulen an der Corona-Pandemie zum ersten mal für teil Wochen geschlossen waren.

Digitale Lernplattformen konstanz noch nicht

Zehn mehrmonatisch später ist deutschland immer noch breit davon entfernt, rechts für das digitalen Fernunterricht zu sein. Obwohl wird bis zum ende emsig bei digitalen Lernplattformen gebastelt. Was an Berlin "Lernraum" heißt, hört an anderen Bundesländern auf so fantasievolle Namen als "Mebis", "Logineo", "Lernsax" heu "itslearning".

Doch alle Plattformen von gemeinsam, dass sie nach wie vor nicht richtig funktion und vor allem nicht belastbar sind. Je mehr Schüler und lehrer versuchen, da oben zuzugreifen, um deswegen eher brechen die Server zusammen.

Das wird nun zu akuten Problem, denn die Schulen bleibe vorerst vollendet geschlossen. Wiedereröffnungen seien zeigen möglich, wenn das aktuelle Infektionsgeschehen ns zulasse, heißt es bei einem Beschluss ns Kultusministerkonferenz. Ns ist das Gremium, in dem wir die bildungsekretär der sechzehn Bundesländer in weitreichenden entscheidungen abstimmen.

Vom Präsenzunterricht groß entfernt

Frühestens ab zum 11. Jan soll jeden Bundesland abhängig von den Infektionszahlen selbst entscheiden, wenn und wann einer Öffnung der Schulen zunächst für jüngere studenten und Abschlussklassen durchführbarkeit ist. Insgesamt zu sein drei Stufen das Wiedereröffnung geplant. Erst in der dritten ist sonstiges normaler gegenwart der lektion vorgesehen.

Mehr sehen: Diagnose Gendefekt Bei Kindern Entwicklungsverzögerung, Diagnose Gendefekt


*

Mit Maske, aber ohne Abstand, deswegen lief das Unterricht bis zu Mitte Dezember bei den deutschen Schulen


Wann das es ist in wird, steht in den Sternen. Ns Robert-Koch-Institut empfiehlt, ab einer Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben TagenKlassen zu teilen und kommen sie unterschiedlichen Zeiten kommen sie unterrichten. über diesem Wert ist Deutschland groß entfernt. In manchen Regionen in Sachsen liegt das sogenannte inzidenz konstant in über 500.

Schulen befolge dem Infektionsgeschehen

Monatelang galt in Deutschland das Annahme, schule seien "sichere Orte", da sich kinder und jugend weniger regelmäßig mit dem Corona-Virus infizieren würden. Ns aber scheint falsch zu sein. Bei Österreich von Massentests in Schulen ergeben, das Schüler sich genauso zusammen Erwachsene anstecken. Aber weil kinder häufiger symptomfrei bleibe und das Virus unbemerkt überstehen, werden sie seltener experiment und so hergestellt sich ihre ansteckungen schlicht kleiner bemerkbar.


In england ist laut ns nationalen Statistikbehörde ONS (Office for National Statistics) der anteil von Schulkindern bei den positiven Corona-Tests sogar außerordentlich hoch. Interessiert sind vor allem Kinder, ns älter als zwölf jahre sind. Auch hier sind die fallzahlen im Dezember, als in Großbritannien das Infektionszahlen bis zum ende stiegen, vergleichbar bei die höhe geschossen.

Digitales Entwicklungsland

Die deutschen Kultusminister von sich lange drauf gewehrt, ns Tatsachen ins Auge zu blicken. Bestimmt auch, weil sie keine Alternative um zu Präsenzunterricht gebot können. Jahrzehntelang ist an Deutschland versäumt worden, die Schulen in das digitale Zeitalter kommen sie führen. Das mit jahr Milliarden euro ausgestattete Digitalpakt schule ist zuerst seit zum Frühjahr 2019 in Kraft.

Rund 40.000 Schulen zeigen es an Deutschland, zum jede einrichtung stehen somit um herum 120.000 euro zur Verfügung. Von den fünf Milliarden sind bis zum 30. Juni 2020 aber erst mager 16 Millionen euro abgeflossen.


*

Tafel, Schwamm und Kreide, deshalb sieht ns deutsche Schulalltag immer noch aus


Deutsche Schulen zu sein heute vielfach noch ausgerüstet zusammen vor dreißig Jahren: Mit Tafel, Kreide und einer Projektor, mit kommen sie man Folien optisch an die Wand werfen kann. Das mangelt in vielem, vor allem bei digital geldstrafe ausgebildeten Lehrern und in technischem Gerät.

Mehr sehen: Am Seidenen Faden Film 2018

Eine Lehrerin sich beschweren an

Was das im Einzelfall betrachtete kann, schildet eine Lehrerin das ende Schleswig-Holstein im dialogs mit ns applypaint.org. Sie möchte anonym bleiben, nennt sich Sabine Klein. Im erste Shutdown im frühjahr saß sie mit einer zehn Jahre alten Laptop kommen sie Hause und ns Aufforderung, online zu unterrichten. "Es gibt unter den Lehrern viele, ns technisch nicht so firm sind, wozu ich sogar zähle. Ich ich verstehe es nicht, wie man ns macht. Man tun können sich das nicht alle nebenbei in YouTube aneignen."


Inzwischen hat sich Klein einen neuen Laptop gekauft, dennoch viel außerdem ist sie nicht. "Fortbildungen ich hatte wir no und das Leihgeräte für ns Schüler, das keinen computer system haben, sind auch noch nicht lieferung worden."

Schon mehrere wurde sie von besorgten elternteil gefragt, zusammen es in anbetracht der verlängerten Schulschließungen fortsetzen solle. Schwieg weiß es nicht, ist selbst hin- und hergerissen. In anbetracht der hohen Infektionszahlen ist sie froh, zu Hause bleiben zu können. Aber als Pädagogin ist sie alarmiert. Was derzeit im Homeschooling durchführbarkeit sei, könne den normalen Unterricht bei der Schule no einmal ansatzweise ersetzen.