7 tage inzidenz rotenburg wümme

1Zentrum für Pneumologie –Diakoniekrankenhaus, Rotenburg/Wümme2Robert-Koch-Institut, Berlin
Also available at
*

Table of Contents in dem 20. Jahrhundert zu sein es weil das in erscheinung treten von Shift-Varianten, d. h. Influenza-Virusstämmen mit ein weitgehenden Änderung ihr antigenen Oberflächeneigenschaften, kommen sie drei großen Pandemien gekommen. Das erste epidemie wurde durch ein Influenza A-Virus H1N1 ausgelöst und hat zwischen 1918 und 1919 mehr als 30 millionen Todesfälle weltweit erforderlich <1>. Hierbei kam berücksichtigt werden, das diese Pandemie in die zeit unmittelbar nach zum 1. Weltkrieg fiel. Zu dieser zeit herrschte in Europa und an vielen etc Ländern einer schwierige wirtschaftliche situation vor, an der Mangelernährung an großen Schichten das Bevölkerung das Regel zu sein und zeigen sehr begrenzte medizinisch Ressourcen kommen sie Verfügung standen. Zweitens muss in Pandemie 1918/1919 berücksichtigt werden, dass besonders der großen Zahl von Patienten, die einer bakterielle Superinfektion erlitten, nicht geholfen bekomme konnte, da drüben keine Antibiotika von Verfügung standen. Drittens ist in jüngster Vergangenheit die Hypothese der satz worden, das die damalige therapie Strategie, in Influenza verletzt Patienten mit hoch Dosen über Acetylsalicylsäure (8 – 30 g/Tag) zu behandeln, das auftreten pulmonaler Hämorrhagien mit Todesfolge gefördert jawohl <2>. Das zweite Pandemie von 20. Jahrhunderts gründen zwischen 1957 und 1963 anstatt von und war durch ein Influenza-Virus A/H2N2 bedingt. Diese Pandemie verfügen über ca. 1 Million Todesfälle weltweit gefordert. Die letzte große Pandemie von 20. Jahrhunderts wurde aufgrund ein Influenza-Virus A/H3N2 in den jahr 1968 – 1970 ausgelöst. Dies Pandemie hat wiederum ca.

Du schaust: 7 tage inzidenz rotenburg wümme

Mehr sehen: World Trade Center Plan - One World Trade Center / Som

1 Million Todesfälle weltweit bedingt. Vereinfacht ermöglichen sich das Charakteristika pandemischer Viren zusammen folgt beschreiben: nachrichten Influenza-Stamm mit antigenem transition Hohe Ansteckungsfähigkeit auftreten der Epidemie an einer immunologisch naiven population Fähigkeit das Influenza-Viren, in den peripheren Atemwegen und innerhalb Lungenparenchym zu binden und hier auch kommen sie replizieren Vermehrtes auftreten von infektion und extrem Verläufen in Kindern, jugendlich und jungen Erwachsenen auftreten außerhalb das klassischen Influenza-Saison #

Antigen-Shift: das neue Influenza-Virus A(H1N1)v 2009

einen Antigen-Shift entsteht häufig aufgrund die Reassortierung ganzer Gensegmente verschiedener Virus-Subtypen. Dieser biologische Vorgang passieren sich in dualen ansteckende eines Organismus (hier sind häufig Schweine die bevorzugte Spezies, da suszeptibel für Viren mit ursprung im personen und innerhalb Vogel) mit 2 unterschiedlich Arten by Influenza-Viren. Aufgrund den austausch der RNA-Segmente, das für ns HA- oder NA-Proteine kodieren, entsteht ein neues Influenza-Virus, ns im Vergleich zu den vorbestehenden Stämmen eine deswegen stark veränderte antigene Oberflächenstruktur zeigt, dass weite Teile ns Bevölkerung keine Grundimmunität privatgelände oder als immunologisch böen bezeichnet importieren können. Ns neue Influenza-Virus A(H1N1)v 2009 hat als Vorläufer vermutlich ns zuerst 1998 an Schweinen beobachtete „USA Triple-Reassortment H1N1 Swine Influenza Virus” gehabt, das ende dem Reassortment einer in den vereinigte staaten von amerika endemischen Schweine-Influenza-Viruslinie und einen humanen Influenza A/H3N2-Linie entstanden ist <3>. Vermutlich innerhalb Jahre 2008/2009 zu sein es an den USA kommen sie einem andere Reassortment zwischen zum „USA Triple-Reassortment H1N11 Swine Influenza Virus” und einer in der eu endemischen Schweine-Influenza-Linie gekommen. Hieraus ist das neue Influenza-Virus A(H1N1)v 2009 ursprung <3>.
*

Abb. 1 Entwicklung von neuenInfluenza-Virus A(H1N1)v 2009.

das neue Influenza-Virus hat aus der europäischen Schweine-Influenza-Linie ns Genom-Abschnitte NA und m übernommen <4> <5>.
*

Abb. 2 Genotyp des neuenInfluenza-Virus A(H1N1)v 2009 (nach scham aus <3>).

#

Hohe Ansteckungsfähigkeit

das Ansteckungsfähigkeit by Influenza-Viren lässt sich durch zwei notwendig Parameter beschreiben. Das ist dies zum einen ns Reproduktionszahl (Ro), das die anzahl neuer Fälle pro erkranktem Individuum beschreibt. Während ns Reproduktionszahl am saisonalen Influenza bei 1 – 2 liegt, von frühere Pandemien Reproduktionszahlen by 3 und als erreicht. Für das Neue Influenza A(H1N1)v 2009 ist ns Reproduktionszahl zunächst zu hoch eingeschätzt worden, tatsächlich lag ns Wert in retrospektiver Betrachtung an 1,1 – 1,7 <6> <7> <8> <9>. In Ausbrüchen an Schulen zu sein jedoch auch extrem hohe Ro-Werte bis zu 3,0 – 3,6 wurde beobachtet worden <6>. Der zweite Parameter zum beschrieben der Ansteckungsfähigkeit ist ns Transmissionsrate, d. h. Ns Wahrscheinlichkeit, sich bei der Kontakt mit einem an Influenza erkrankten Patienten kommen sie infizieren.

Mehr sehen: Die Rache Des Tanzlehrers (Film), Die Rückkehr Des Tanzlehrers (Film)

Ns Transmissionsrate wird für die saisonale Influenza zwischen 10 und 15 % beschrieben und lag bei der Neuen Influenza vermutlich zwischen 4 und 28 % <6> <7> <10>.